Basale mathematische Kompetenzen für Allgemeine Studierfähigkeit im Physikunterricht

Rubrik Beschreibung
Termin Nach Vereinbarung (halbtägiger Kurs)
Kursleitung

Christian Prim, Dozent für Fachdidaktik Physik, Abteilung LLBM, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich; Lehrer für Physik, Kantonsschule Zürich Nord

Zielpublikum Fachschaft Physik (schulintern)
Thema

Im gymnasialen Physikunterricht wird die Fülle von Naturerscheinungen und experimentellen Beobachtungen quantitativ mit Hilfe der Mathematik beschrieben, um eine mögliche Entwicklung vorauszusagen. Die Mathematik ist also das wichtigste Hilfsmittel der Physikerin bzw. des Physikers, weshalb der korrekte, zügige und auf die Situation adaptive Umgang geübt wird. Viele Lernende werden jedoch durch deren Einsatz abgeschreckt. In diesem Kurs soll der Frage nachgegangen werden, wie der Physikunterricht die Basalen mathematischen Kompetenzen für Allgemeine Studierfähigkeit anwenden, überprüfen und die Freude an den quantitativen Naturwissenschaften wecken kann.

Inhalte und Ziele
  • Diskussion von geeigneten Aufgabenstellungen
  • Konkrete Unterrichtsbeispiel austauschen
  • Eigene Unterrichtspraxis dahingehend anpassen, dass bei den Schülerinnen und Schülern die mathematischen Kompetenzen gefördert und gefestigt werden und die Freude an der Quantifizierung geweckt werden kann
Methoden
  • Inputreferat
  • Plenumsdiskussion
  • Partner- und Gruppenarbeit zur Vertiefung
Anzahl Teilnehmende 3-15 Personen
Kosten
  • Für Fachschaften der Zürcher Maturitätsschulen: kostenlos
  • Für ausserkantonale Fachschaften: nach Vereinbarung
Kursort In der jeweiligen Schule (schulintern)
Anmeldung/Kontakt Christian Prim, christian.prim@kzn.ch