Neuer CAS in Hochschuldidaktik

Ab September 2015 bieten das Institut für Erziehungswissenschaft und die Fachstelle Hochschuldidaktik der Universität Zürich neu einen CAS in Hochschuldidaktik an. Der CAS eignet sich für Dozierende an Hochschulen, die ihre didaktischen Kompetenzen systematisch und theoriegeleitet reflektieren und weiterentwickeln möchten. Ebenso angesprochen sind Personen, die mit Lehrfragen befasst sind.

Der CAS Hochschuldidaktik ist ein berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm, welches alle wesentlichen Aspekte aktueller Hochschullehre miteinbezieht. Die Teilnehmenden erfahren, wie sie Lehrveranstaltungen kompetenzorientiert planen, durchführen und Leistungen angemessen überprüfen können. Es werden innovative Lehrmodelle vorgestellt sowie Möglichkeiten der Evaluation aufgezeigt.

Der CAS wird als Blended Learning Veranstaltung durchgeführt und ist durch eine Vielfalt von Lehr-/Lernformaten geprägt: neben den Präsenzzeiten erstellen die Teilnehmenden ein eigenes Lehrportfolio, werden von Experten resp. Expertinnen in der Lehre besucht, führen Kollegiale Hospitationen durch und erproben sich in der Kollegialen Beratung.

Ein besonderer Schwerpunkt des CAS liegt auf dem Thema «Forschendes Lernen». Dabei lernen die Teilnehmenden, wie sie ihre eigenen Studierenden an der Forschung teilhaben lassen und sie darin unterstützen können, aktiv eigene Forschungskompetenzen zu entwickeln. Dies wird in einem eigenen Lehrprojekt zum Thema «Forschendes Lernen» praktisch umgesetzt.

Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2015. Schriftliche Anmeldungen sind zu richten an:

Universität Zürich
Hochschuldidaktik
Hirschengraben 84
8001 Zürich
info@hochschuldidaktik.uzh.ch