Wissenschaft und Weisheit

Verallgemeinerungen -
Zur Rätselhaftigkeit einer Denkgewohnheit

Studienform Jeweils erster Montag im Monat
Gesamtdauer 7 Kurstage: 2. November, 7. Dezember 2015, 4. Januar, 1. Februar, 7. März, 4. April, 2. Mai 2016 (Besuch einzelner Kurstage möglich)
Abschluss Teilnahmebestätigung
Zielpublikum Alle Interessierte
Kosten CHF 1'260.–
Einzelner Kurstag: CHF 200.-
Information Administration:
Universität Zürich, Weiterbildung, Romanie Marty
Hirschengraben 84, 8001 Zürich

Kursleitung:
Prof. Dr. Christine Abbt, christine.abbt@unilu.ch und
Dr. Donata Schoeller, dsr@gmx.ch
Telefon +41 (0)44 634 29 85
Fax +41 (0)44 634 49 43
E-Mail rmarty@wb.uzh.ch
Beschreibung Seit den Anfängen der westlichen Philosophie und Wissenschaften
gehört es zu den grundlegenden und selbstverständlichen Merkmalen
des Denkens zu «verallgemeinern». Die berühmten Parabeln von Platon,
die den Denkweg als Kompetenz des Aufstiegs von den schattenhaften
Einzeldingen zu den wahren allgemeinen Formen darstellen, prägen den
Stellenwert des «Universalisierens» für die Geschichte neuzeitlichen
Denkens vor.
Im diesjährigen «Wissenschaft und Weisheit» - Kurs wollen wir einen
Freiraum schaffen, der es erlaubt, dieser Wurzel unserer Denktradition
nachzugehen und sie aus ihrer Selbstverständlichkeit zu lösen. Wir
wollen uns den folgenden Fragen zuwenden: Was machen wir, wenn wir
verallgemeinern? Was heisst eigentlich Universalität? Welche Instanz ist
dafür zuständig: die «Vernunft», das «Gehirn», das «Gefühl»? Im Hinblick
auf solche Fragen werden unterschiedliche Denkstrategien bewusst, die
zu unterschiedlichen Denkerfahrungen führen, je nachdem, wie wir uns
diesen Fragen annähern.

Tagesprogramm/Referentinnen und Referenten
2.11.15: Einführung
  • Prof. Dr. Christine Abbt und Dr. Donata Schoeller
  • Prof. Dr. Peter Schulthess

7.12.15: Eines als Ursache von allem (Theologie/Philosophie)
  • Prof. Dr. Filip Karfik
  • Dr. Inigo Brocken

4.1.16: Der verallgemeinerte Mensch in der Ethik und Tiefenpsychologie
  • Prof. Dr. Peter Schaber
  • Prof. em. Dr. Helmut Holzhey

1.2.16: Alles ist Eines (Mystik)
  • Dr. Donata Schoeller

  • Dr. Christian Hackbarth-Johnson

7.3.16: Denken von der Differenz aus. Zur Kritik an der "Verallgemeinerung"
  • PD Dr. Andreas Dorschel
  • Prof. Dr. Christine Abbt

4.4.16: Verallgemeinerte Körper und Psyche?
  • Christiane Geiser
  • Matthias Jung

2.5.16: Eine eigene verallgemeinernde Theorie bilden
  • Dr. Donata Schoeller
  • Dr. Evelyn Pross
Daten
Anmeldung Einzelkurstage möglich.

Anmelden

ANMELDUNG TAGESKURS: BITTE UNTER BEMERKUNGEN GEWÜNSCHTES KURSDATUM/KURSDATEN ANGEBEN!

Broschüre