Schule gesund machen!

Ressourcenorientiertes und massgeschneidertes Angebot zur Förderung der Gesundheit von Lehrpersonen

Gesamtdauer Termine nach Vereinbarung
Abschluss Teilnahmebestätigung
Zielpublikum Maturitätsschullehrpersonen, Schulleitungsmitglieder und weitere Interessierte
Kosten Nach Absprache
Information Nadja Badr
Abteilung LLBM
Institut für Erziehungswissenschaft
Universität Zürich
E-Mail nadja.badr@ife.uzh.ch
Beschreibung Thema
Schulen gesund machen?! – Wirkungsvolle Bildung gelingt durch gute und gesunde Schulen, und das Fundament hierfür bilden die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Lehrpersonen und Schulleitungen. Auf der Grundlage eines ressourcenorientierten, integralen und systemischen Blicks können die Wege und Schritte dorthin nur schulbezogen gefunden werden. Deshalb bildet Gesundheitsförderung eine Ressource, die personale, unterrichtsbezogene und schulspezifische Dimensionen entwickeln hilft. Dieses mehrperspektivische Angebot wird von der Kursleiterin und dem Kursleiter für Kollegien und ganze Schulen in Kooperation mit Vertreterinnen und Vertretern der Schulen massgeschneidert und passgenau konzipiert.

Inhalte und Ziele
  • Personalentwicklung: Gut für sich selbst sorgen
  • Unterrichtsentwicklung: Gut, gesund und gerne unterrichten
  • Organisationsentwicklung: Partizipativ und transparent Schule steuern
  • Schulleitungsentwicklung: Salutogen führen durch Gesundheitsmanagement

Methoden
  • Coaching von Schulleitungen und Steuergruppen
  • Selbstevaluation durch online-gestützte Ist-Analysen
  • Moderation von Pädagogischen Tagen/SchiLF-Tagungen
  • Gruppenberatung zur ressourcenorientierten Selbstregulation
Kursleitung
  • Dr. Nadja Badr, Fachdidaktik Pädagogik und Psychologie, Abteilung LLBM, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich; Lehrerin für Pädagogik und Psychologie, Kantonsschule Küsnacht; Gesundheitsressourcentrainerin
  • Siegfried Seeger, Freier Bildungsreferent für Gesundheitsförderung und Schulentwicklung
Daten
Termine nach Vereinbarung

 

Anmeldung an Nadja Badr: siehe unter "E-Mail"